#Wir sind mehr

Veröffentlicht am 16.06.2020 in Pressemitteilung

Am Samstag, den 20.06. versammeln sich einige rechte Gruppierungen unter anderem in Rockenhausen. Auch wenn deren Projekt unter dem verlockenden Titel "Tour der Gerechtigkeit" steht, ist doch bekannt, welches Verständnis von Gerechtigkeit Gruppen wie "Kameradschaft Rheinhessen", "Heimatschutz Donnersberg" und "Die Rechte" haben, und wie sie versuchen, diese politische Haltung in unserer Gesellschaft zu etablieren

 

Deshalb rufen der Arbeitskreis AKTIV GEGEN RECHTS im Donnersbergkreis dazu auf, das Ansinnen dieser Gruppen in die Schranken zu weisen. In Anlehnung an eine Erkenntnis, die Bert Brecht zugeschrieben wird, gilt "Wo Unrecht zu Recht erklärt wird, wird Widerstand zur Pflicht". Wir laden dazu ein, ein klares Signal für die Menschenrechte, für Humanität, Toleranz, Solidarität, Frieden und Freiheit als Grundfeste der Demokratie zu setzen und zu einer
gewaltfreien Gegendemonstration am Samstag, 20. Juni 2020
um 14.00 Uhr in Rockenhausen, Bahnhof und Marktplatz und /oder
um 16.00 Uhr auf den Römerplatz in Kirchheimbolanden und /oder
um 17.30 Uhr auf den Marktplatz in Eisenberg

zu kommen.

Schon heute empfehlen wir, Transparente und Plakate , Musik- und Lärminstrumente zur Demonstration mitzubringen.

Wir bitten dringend darum, an allen Orten der Demonstration die Empfehlungen und Bestimmungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beachten, also den Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten und einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, sowie den Anweisungen der Polizei und den Ordnern der Veranstalter zu folgen. Bei Zuwiderhandlungen droht ein Platzverweis!

 
 

SPD Kirchheimbolanden

Gustav Herzog. Für die Region.

Jaqueline Rauschkolb (MdL)

SPD Donnersbergkreis