Wir halten zusammen!

Damit die Zahl der Corona-Infektionen deutlich sinkt, wird der Lockdown um drei Wochen bis Ende Januar verlängert und verschärft. Was sich ändert, haben wir hier für euch zusammengefasst.

In diesen Zeiten gilt: wer zuhause bleibt, schützt andere und sich selbst. Aber das muss auch möglich gemacht werden

Gemeinsam gegenhalten - für Demokratie

Gemeinsam #gegenhalten.

Für Demokratie.

Gegen Populismus.

Diskussionsabend der SGK zur Novellierung des Kita-Gesetzes

Auf großes Interesse stieß die Veranstaltung der SGK Donnersbergkreis zum Thema „Die Auswirkungen des neuen Kindergartengesetzes in Rheinland-Pfalz“ in Bolanden. Der neu gewählte Kreisvorsitzende Winfried Werner, Landrat a.D., freute sich die zahlreichen Vertreterinnen und Vertreter der Kindergärten bzw. Kindertagesstätten begrüßen so dürfen sowie einige Verantwortlichen des Kreises, der Verbands- und Ortsgemeinden, darunter auch Bürgermeister Michael Cullmann.

Winfried Werner wies darauf hin, dass nicht nur der Referent des Abends, Fabian Kirsch sondern auch die Landtagsabgeordnete Jaqueline Rauschkolb im Anschluss für Fragen zur Verfügung stünden. Er führte ein, dass derzeit das Anhörverfahren des neuen Kindergarten-gesetzes laufe und die Erwartungen für viele seien: besser, einfacher und günstiger. Der Anspruch von mehr Qualität sei zu bewerten, auch mit dem Aspekt - was bedeutet dies für wen und wie. Fabian Kirsch, geschäftsführender Direktor des Städtetages Rheinland-Pfalz und vorher beim Donnersbergkreis u.a. auch zuständig für den Bereich der Kindergärten hätte nun die Aufgabe darüber zu informieren.

Fabian Kirsch machte deutlich, mit seinem Vortrag möchte er die wesentlichen Punkte anreißen und diese darstellen. In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, das Gesetz habe nichts mit den Verwaltungsvorschriften für den Bau von Kindergärten zu tun.

Schwerpunkte seiner Ausführungen waren die Themen Personalbemessung, Finanzierung, Mitwirkung der Eltern und Bedarfsplanung. Dabei verwies Kirsch auch auf die Stellungnahme der kommunalen Spitzenverbände zu diesen Themenfeldern, die in einigen Bereichen letztendlich noch Änderungs- und Verbesserungsbedarf sehen.

Ostergruß von Michael Cullmann

Der SPD-Ortsverein Kirchheimbolanden und unser Landratskandidat Michael Cullmann wünschen Ihnen frohe Ostern.

Mitglieder der SPD – Kreistagsfraktion informieren sich bei Reisedienst Krauß & Wolff-Reisen GmbH

 

Die Firma Reisedienst Krauß & Wolff-Reisen GmbH, Kirchheimbolanden hat am 1. Januar 2017 den Linienverkehr im Donnersbergkreis verantwortlich übernommen. Anlass für die SPD – Kreistagsfraktion und Winfried Werner, Landrat sich nach den ersten Wochen vor Ort zu informieren. Sabine und Markus Behles stellten zunächst ihren Fuhrpark vor und berichteten, dass für das Linienbündel im Donnersbergkreis u. a. 40 neue Standard – Niederflurbusse angeschafft wurden. Von der Qualität und guten Ausstattung konnten sich die Mitglieder bei einer Rundfahrt durch Kirchheimbolanden überzeugen. Dabei wurde eine Route des Stadtbusses „Residenzrenner“ ausgewählt. Im Regelverkehr werden die Stadtlinien in Kirchheimbolanden, Eisenberg und Rockenhausen mit einem Sprinter gefahren, der ebenfalls behindertengerecht ausgestattet ist. Michael Cullmann interessierte sich für die Fahrgastnachfrage in den Stadtlinien.

 

Das Familienunternehmen Behles stammt aus dem Saarland und ist seit vielen Jahren im Busverkehr aktiv. Laut Sabine Behles besteht das Unternehmen sozusagen aus vier Betrieben. Dazu gehören die Fa. Behles, die auch noch im Saarland fährt, der Busverkehr Zipper, die Verkehrsbetriebe Leininger Land und die Fa. Reisedienst Krauß & Wolff-Reisen GmbH. Das Unternehmen beschäftigt 256 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 78 am Standort Kirchheimbolanden. Der Fuhrpark besteht aus 214 Bussen, davon sind 71 Kleinbusse. Insgesamt wird eine Fahrleistung von rd. 3,2 Millionen km im Kreis erbracht.

 

Gunter Spies und Gerhard Fries stellten die Abläufe und Angebote im Donnersbergkreis vor, wie z. B. die Stadtbusse oder der Nachtbus ab Münchweiler Bahnhof und Kirchheimbolanden. Die Ansprechpartner sind montags bis freitags von 4.20 bis 18.00 Uhr im Büro erreichbar und es gibt eine 24-Stunden-Rufbereitschaft. Weitere Themen waren der Umgang mit Beschwerden, Informationen zu Ausfällen bei Schnee und Eis und der Einsatz von ausländischen Busfahrern.

Michael Cullmann ließ sich von dem verantwortlichen Busfahrer für die Busschule, Gernot Koch, über dieses Angebot für die Grundschule informieren.

Fraktionsvorsitzender Gerd Fuhrmann bedankte sich für den informativen Austausch. Der Besuch machte deutlich, dass dem Unternehmen die Donnersberg-Region wichtig ist, was sich zuletzt auch in die hohen Investitionen in Fahrzeuge und die Schaffung von Arbeitsplätzen zeigt.

 

 

 

 

 

Volles Haus in Münchweiler

 

Volles Haus in Münchweiler!

Gestern Abend wurde der VG Bürgermeister aus Rockenhausen Michael Cullmann auf der Vertreterversammlung der Donnersberger SPD mit sagenhaften 100% (eine Ungültige) zum neuen Landratskandidaten der Donnersberger SPD gewählt.

Über 150 Genossinnen und über 100 Delegierte mit einer Delegiertenanwesenheit von knapp 90% unterstützten Michael Cullmann sensationell. Der Saal war brechend voll und auch der besondere Gast aus Mainz Alexander Schweitzer zeigte sich beeindruckt von dieser Kulisse.

Wir danken vor allem auch dem SPD Ortsverein Münchweiler für die hervorragende Organisation. #gemeinsamweitergestalten

 

 

 

 

 

 

 

 

SPD Kirchheimbolanden

Matthias Mieves (MdB)

Jaqueline Rauschkolb (MdL)

SPD Donnersbergkreis